Biodynamische Psychologie und Psychotherapie (Gerda Boyesen)
Die therapeutische Schule der Biodynamik wurde von der norwegischen Psychologin und Physiotherapeutin Gerda Boyesen (geb.1922) entwickelt. Sie durchlief Anfang der 50er Jahre während ihres Psychologiestudiums eine Analyse bei Ole Raknes, einem norwegischen Reich-Schüler. Da sie den Wunsch hatte, Körper-Psychotherapeutin zu werden, folgte sie dem Rat der Psychotherapeuten, die bei Reich gelernt hatten, und absolvierte eine Ausbildung als Physiotherapeutinbei bei Adele Bülow-Hansen, die in Zusammenarbeit mit dem Psychiater und Psychoanalytiker Trygve Braatoy eine neue Methode der Massagebehandlung von psychiatrischen Patienten entwickelt hatte.
Gerda Boyesen erweiterte die Theorien Wilhelm Reichs um einen entscheidenden Beitrag.
Sie beschäftigte sich mit tieferen Prozessen des vegetativen Nervensystems und entdeckte die Rolle der viszeralen Panzerung bei der Entstehung psychischer Störungen (d. h. dass die glatte Muskulatur der inneren Organe und Eingeweide, ebenso wie die willkürliche Muskulatur des Bewegungsapparates, «gepanzert» sein kann) und die Bedeutung der Peristaltik für deren Behandlung.
Gerda Boyesen erweiterte die Theorien Wilhelm Reichs um einen entscheidenden Beitrag. Sie beschäftigte sich mit tieferen Prozessen des vegetativen Nervensystems und entdeckte die Rolle der viszeralen Panzerung bei der Entstehung psychischer Störungen (d. h. dass die glatte Muskulatur der inneren Organe und Eingeweide, ebenso wie die willkürliche Muskulatur des Bewegungsapparates, «gepanzert» sein kann) und die Bedeutung der Peristaltik für deren Behandlung.
Nach zehnjähriger Tätigkeit in verschiedenen psychiatrischen Kliniken und in eigener Praxis ging Gerda Boyesen 1968 nach London. Dort integrierte sie die aus Amerika über London nach Europa einströmenden Methoden der humanistischen Psychologie und Psychotherapie, entwickelte ihre eigenen Methoden weiter und begann Therapeuten auszubilden. Während dieser Zeit in London lieferten auch Clover Southwell, Ebba und Mona-Lisa Boyesen neben weiteren Mitarbeitern wichtige Beiträge zur Entwicklung der Biodynamischen Psychologie. (Aus der Homepage der EABP)

[ nach oben ]

Beschreibung
Wirkungsweise, Arbeitsansatz, Hintergrund

Die Biodynamische Körpertherapie sieht den Menschen in seiner Ganzheitlichkeit. Zentrale Aspekte dabei sind körperliche, emotionale und energetische Wahrnehmung. In der Praxis wird mit verschiedenen Formen von Massage und Berührung gearbeitet. Atem, Gefühle, Träume und Assoziationen sowie biodynamische Körperübungen sind wichtige Elemente in der Therapie.

Die theoretischen Grundlagen der Biodynamik bilden die Werke von Sigmund Freud und Wilhelm Reich. Die praktische Grundlage hat Wilhelm Reich geschaffen, indem er seine psychoanalytischen Kenntnisse mit der Arbeit am Körper verband und den Zusammenhang von Körper und Psyche praktisch wie theoretisch erforschte.
Gerda Boyesen, eine norwegische Psychologin und Physiotherapeutin, entwickelte und verfeinerte die Erkenntnisse von Reich. Ihr wesentlicher Beitrag an die Entwicklung der Körperarbeit war die Entdeckung der Psychoperistaltik. Wenn sich Blockaden lösen, die den Energiefluss behindern und der Entspannungsprozess einsetzt, werden Geräusche im Darm hörbar, ähnlich wie beim Verdauungsvorgang. Diese Töne und Geräusche des Bauches werden mit Hilfe eines Stethoskopes mitgehört. Sie geben Aufschluss darüber, wie der Organismus reagiert und wie die Spannungen auf organischer Ebene "verdaut" werden. Die Peristaltik ist ein wichtiges biodynamisches Feedback für die/den TherapeutIn.
Die Art der Berührung, ob langsam oder fliessend, weich oder kräftig, öffnend oder haltend, geht auf das Bedürfnis der/des KlientIn ein, mit der Absicht, dass im Körper festsitzender Stress verdaut werden und zurückgehaltene Energie wieder ins Fliessen kommen kann.

Ziel der Biodynamik ist es, mit den KlientInnen individuelle Wege zu körperlichem Wohlbefinden, mehr Lebendigkeit und innerer Ausgeglichenheit zu finden.

[ nach oben ]

Anwendung (Klientel, Arbeitsform, Schwerpunktdiagramm)

Klientel
Alle Menschen, männlich und weiblich ab ca. 18 Jahren. Die Massagen können auch an Kindern angewendet werden.

Indikation
unverarbeitete Lebenserfahrungen, psychosomatische Symptome, Stresserscheinungen, psychische Probleme, chronische Muskelverspannungen.

Kontraindikation
schwere akutpsychotische Störungen, psychiatrische Erkrankungen, hirnorganische und zerebrale Defekte und Veränderungen können nur unter spezialärztlicher Kooperation und durch entsprechend ausgebildete, erfahrene Therapeuten/-innen behandelt werden.

Arbeitsform / Setting
Einzelsitzungen, Gruppensitzungen
Biodynamische Therapie kann als Symptombehandlung, als Kurz- oder Langzeittherapie eingesetzt werden.

Zeitaufwand
Einzelsitzung: 1 bis 1,5 Stunden pro Sitzung.
Gruppensitzungen ca. 3 Stunden.
Die Länge der gesamten Therapie hängt von der Symptomatik ab

(Quelle: http://www.xund.ch/neu/methoden/bbs.htm)

[ nach oben ]

Links zu Ausbildungsinstitutionen:
CH-EABP, Schweizerischer Verband für körperbezogene Psychotherapie
Gerda Boyesen International Academy
Internationales Institut für psychoorg. Analyse

[ nach oben ]

Verbände:
Berufsverband für Biodynamik
CH-EABP, Schweizerischer Verband für körperbezogene Psychotherapie
(http://www.ch-eabp.ch/welcome.html)

[ nach oben ]

Online - Texte:
Informationen zur Biodynamischen Psychologie

[ nach oben ]


Literatur
:
     
             
     
             
     
             
     
             
     
             
     
             
     
             
     
             
     
             
     
             
     
             
     
             
     
             
     
             
     
             
     
             
     
             
     
             
     
             
         
             
             

TherapeutInnen / Therapeuten - Liste:
AABP-Institut, Postfach 1062, 8201 Schaffhausen (052 - 624 92 12)
Annemarie Kellenberger, Badenerstr. 332, 8004 Zürich (044 - 492 74 65) (akellenberger@bluewin.ch)
Ruedi Steiger, Psychotherapeut SPV / Paar- und Familientherapeut, Zürich und Schaffhausen (052 - 624 92 12)

Name
Vorname
Jahrgang
Adresse Praxis 1
Adresse Praxis 2
E-Mail
Homepage
Grundausbildung
Titel
Psychotherapeutische
Fachausbildung und
Zusatzqualifikationen
Spezialisierungen Arbeits-Sprachen Anerkennung
Abrechnung
           
           


Zurück zum Index der Schulen und Methoden zurück zum Seitenanfang

[ nach oben ]

[ zur Therapiedschungel - Hauptseite ]

 

TAKEme® ist - wie die Vorgänger AMINAS oder ABON VITAL - ein pflanzlicher Serotoninspender, der heute von Dr. Ruediger Dahlke persönlich empfohlen und auch abgegeben wird.

--> Weitere Informationen erhalten Sie hier:

--> Bestellungen für TAKEme® können Sie >> hier aufgeben

Ein wichtiger Hinweis zum „ W o h l f ü h l e f f e k t “ durch TakeME® und Serotonin: Wie nachfolgend aufgezeigt wird, hat die Natur den Menschen so ausgerüstet, dass er problemlos täglich über zerebrales Serontonin in immer ausreichender Menge verfügen kann. Wenn er mit diesem wichtigen Funktionsstoff voll versorgt, und auch im Übrigen gut ernährt ist, hat der Mensch eine natürliche p o s i ti v e G r u n d g e s t i m m t h e i t, für die der bekannte Ganzheitsmediziner Dr. Ruediger Dahlke den schönen Begriff L e b e n s s t i m m u n g gefunden hat, die wohl mit dem guten Gefühl der vollen Funktion aller wichtigen Aufgaben des zentralnervösen Systems zusammenhängt. Da die Unterversorgung mit dem zerebralen Serotonin diese positive Grundgestimmtheit stört, wird die Behebung dieser misslichen Situation durch die Anhebung des Serotoninspiegels leicht fälschlich als Stimmungsaufhellung verstanden. TakeME® ist aber weiter nichts als ein Lebensmittel und beim besten Willen kein Stimmungsaufheller - und erst recht kein Psychopharmakum. Sie schafft nur eine wichtige Grundlage für die Herstellung des mentalen Normalzustandes, der eben von Natur aus gut ist.

[ nach oben ]
[ zur Therapiedschungel - Hauptseite ]



Du suchst einen SchülerJob? Ferienjob? Babysitting? Gartenarbeit? Schreibarbeiten? SchülerInnenjob?
Suche und finde ihn über -->
http://www.schuelerjob.ch !

[ nach oben ]
[ zur Therapiedschungel - Hauptseite ]

Paartherapie und Familientherapie in Schaffhausen und Zürich / Schweiz ?
http://www.paarundfamilientherapie.ch

[ nach oben ]
[ zur Therapiedschungel - Hauptseite ]

Coaching ? Rollencoaching ?
http://www.coaching-Schaffhausen.ch

[ nach oben ]
[ zur Therapiedschungel - Hauptseite ]

Coaching ? Rollencoaching ?
http://www.coaching-Schweiz.ch

[ nach oben ]
[ zur Therapiedschungel - Hauptseite ]

Trauma ? Traumatisierung ? Traumatherapie ? Traumaverarbeitung ? Zürich und Schaffhausen / Schweiz
http://www.traumaverarbeitung.ch

[ nach oben ]
[ zur Therapiedschungel - Hauptseite ]

Hilfe, Unterstützung, Förderung und Motivation / Empowerment für Menschen in Kambodscha ?
http://www.gv-hufm.ch

[ nach oben ]
[ zur Therapiedschungel - Hauptseite ]

[ nach oben ]
[ zur Therapiedschungel - Hauptseite ]