Das Beratungsangebot in kommentierten Stichworten
Zu meinem Beratungs- und Therapieverständnis

Auf dem Hintergrund eines ganzheitlichen, lösungsorientierten, systemischen Ansatzes berate ich Menschen in Krisen unter Berücksichtigung der fünf Säulen der Identität auf der Suche nach einer geeigneten Therapiemöglichkeit. Dabei ist es mir wichtig, mich nicht nur auf die nicht funktionierenden Lebensbereiche zu konzentrieren, sondern in die Arbeit auch die vorhandenen Ressourcen einzubeziehen. Als Berater und Therapeut verstehe ich mich - ganz im Sinne der Herkunft des Therapeutosbegriffs - als Wegbegleiter in der aktuellen Situation / Krise eines Menschen.
Methodisch arbeite ich integrativ, d.h. je nach Zielsetzung und Notwendigkeit passe ich meine auf der Integrativen Therapie (Petzold), der Gestalttherapieund und der Psychoanalyse basierende Grundhaltung an, und verwende auch Techniken und Elemnte aus der Verhaltenstherapie, des NLP, der Transaktionsanalyse, der Hypnotherapie sowie systemischer Ansätze, etc.

Mein Credo bezüglich Methodik, Grundhaltung und Vorgehen ist: Ehrliches und transparentes psychotherapeutisches Handwerk und liebe- und respektvoll tun was wirkt.

Was soll Therapieberatung

Das ständig wachsende Angebot von Therapiemethoden im psychosozialen Bereich macht die Orientierung im „Therapie-Dschungel" sowohl für NormalverbraucherInnen wie auch für Fachleute zunehmend schwieriger:

Nach welchen Kriterien sollen Hilfesuchende sowie ihre PartnerInnen, Eltern und Verwandten nach eineR geeigneten PsychotherapeutIn suchen und dann eine Auswahl treffen? Alphabetisch oder nach dem Würfel-prinzip aus dem Telefonbuch? Oder sind sowieso alle Schulen/Methoden und Fachleute im Bereich der Psychotherapie und des Gesundheitswesens für alle Fragestellungen, Symptome und Probleme geeignet? Ist bei psychischen Problemen und Beziehungsschwierigkeiten nun eher eine Einzel- oder eine Paartherapie angezeigt? Ist ambulante Therapie möglich oder braucht es eine stationäre Behandlung? Und wann eher das Eine oder das Andere? Und wo? Welche Ausbildungsgrundlage und welche Schule/Methode der Psychotherapie (analytische, Gestalt-, Hypno-, Lern-, Verhaltens- und lösungsorientierte Psychotherapie, Psychoanalyse, Psychodrama, systemische Therapie, Transaktionsanalyse, etc.) ist für welche Leiden, Symptome, Situationen und die Erarbeitung welcher Ziele am geeignetsten? Wo erfahre ich als Hilfe suchendeR - unabhängig von finanziellen Interessen eineR PsychologIn / Institution - welcher Therapieansatz und welcheR TherapeutIn mit welchem Hintergrund mich meinen Zielen am ehesten näherbringt? Es gibt heute nebst einer Vielzahl von ambulanten Therapieangeboten auch eine wachsende Anzahl von guten und nützlichen stationären und halbstationären Einrichtungen. Leider fehlt den Hilfesuchenden wie auch den Fachleuten im psycho-sozialen Bereich oft der Überblick. Wo gibt es zu welchen Bedingungen Angebote für Schuldensanierung, Scheidungsberatung / -mediation sowie Ärzte, JuristInnen und Psycho-therapeutInnen und weitere Beratungsangebote z.B. auch in anderen Sprachen? Wer zahlt welche Beratungen, Therapien und weiteren Massnahmen (Krankenkassen, andere Versicherungen, Opferhilfe, etc.) unter welchen Bedingungen und wie gelange ich an diese Stellen? In all diesen Fällen reicht es erfahrungsgemäss nicht, wenn den Hilfesuchenden einfach Adresslisten und Prospekte abgegeben werden, weil sie sonst weiter von Stelle zu Stelle gehen und schlussendlich doch mühsam alleine den "richtigen" Ort im "Therapie-Dschungel" finden müssen.

Seit 1988 schliesse ich hier mit meinem Angebot Therapieberatung in Zürich - und seit 1997 in Schaffhausen - eine bestehende Lücke.

Das Vorgehen bei Therapieberatung

Gemeinsam mit deR KlientIn mache ich je nach Problemlage / Situation im zeitlichen Rahmen von ca. 3-8 Sitzungen Krisenintervention, Standort-bestimmung, Ressourceninventar, Zielerarbeitung und Motivationsförderung.

Darauf erfolgt (bei Bedarf in Zusammenarbeit mit HausärztInnen sowie weiteren Fach- und Bezugspersonen der KlientInnen) die Weiterweisung an die geeigneten Stellen: PsychotherapeutInnen für Einzel-, Paar- und Familientherapie; ambulante Psychiatrie; spezialisierte Kliniken; Schuldensanierungs- und Budgetberatungsstellen; Entzugsstationen, Suchtttherapie-Institutionen, weitere stationäre Einrichtungen, Selbsthilfegruppen, etc.

Curriculum Vitae: Geb.: 10.5.1953

Grundausbildung

Berufliche Laufbahn

Psychotherapeutische Fach- und Spezialausbildung

Das Praxis-Angebot

====================================================================================
xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
====================================================================================

====================================================================================
xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
====================================================================================

[ nach oben]

[ zurück ]