Kritik an der SOMMERZEIT-Umschaltung
Kritik an der Sommerzeit-Umschaltung
Führende Schlafforscher kritisieren die am kommenden Sonntag bevorstehende Umstellung auf die Sommerzeit.
Die Kritik nimmt zu.

«Ich halte sie nicht nur für überflüssig, sondern auch für schädlich», sagte der Regensburger Psychologe Jürgen Zulley der Wochenzeitung «Die Zeit». Sein Münchner Kollege Till Roenneberg nennt die Sommerzeit einen «von oben diktierten Eingriff in unser biologisches Zeitsystem». --> mehr

Neue Untersuchungen zeigten, dass sich die Zeitumstellung nicht nur kurzfristig negativ auf die Gesundheit auswirke, etwa in Form von Schlafstörungen oder vermehrten Herzinfarkten. Vielmehr störe sie sieben Monate lang bis zum Anfang der Winterzeit die innere Uhr einer Mehrheit der Bevölkerung. Das könne zu Schlafmangel führen, der generell als ungesund gilt.

«Richtig gewöhnen wir uns daran nie», sagte der Chronobiologe Roenneberg und bezog sich dabei auf seine Forschungen über den Schlaf-Wach-Rhythmus. Auch die österreichische Neurologin Birgit Högl sieht laut Bericht «einfach keinen überzeugenden Grund, die Sommerzeit zu behalten». Schlafforscher Zulley forderte sogar die Abschaffung: «Es würde unserer Biologie eher entsprechen, in der Winterzeit zu bleiben.»

Quelle: 20min.ch

[ nach oben]
[ zur Therapiedschungel - Hauptseite ]

______________________________________________________________________________________________
________________________________________________________________________________________________

Bei Depressionen das Leiden beider Partner konsequent angehen !!!

Neueste Erfahrungen und Untersuchungen zur therapeutischen Arbeit bei depressiven Störungen zeigen klar die Wichtigkeit des Einbezugs von Partnern, Partnerinnen und Angehörigen in der Behandlung / Therapie der Depression aufgrund mehrerer Faktoren ! (siehe)

________________________________________________________________________________________________
________________________________________________________________________________________________

15. Juli 2007
«Meldepflicht für Psychotherapien bringt nichts»

Die auf Anfang 2007 eingeführte Meldepflicht für Psychotherapien führt nur zu höheren Kosten, nicht aber zu den vom BAG erwarteten Einsparungen, wie verschiedene Krankenkassen berichten.
» Sonntagszeitung vom 15. Juli 2007 «

[ nach oben]
[ zur Therapiedschungel - Hauptseite ]

_______________________________________________________________________________________________
_______________________________________________________________________________________________

Links:
Volksinitiative für eine realistische Flughafenpolitik
Herr Franz und "die Wirtschaft" jammern im "Blick", und zeigen uns ihre wahren Interessen
Region Ost fordert anderen Gegenvorschlag zur Flughafeninitiative
Die schlechten Tricks der Unique-Flughafenlobby
Zürich Nord gegen Fluglärm
Die Flughafeninitiative ist realistisch
Analyse über den Gegenvorschlag der Regierung zur Flughafeninitiative

Hier kann man Kleber bestellen !!

[ nach oben]
[ zur Therapiedschungel - Hauptseite ]

_________________________________________________________________________________________________
_________________________________________________________________________________________________

Werbetour der Krankenkassen mit "Billig-Prämien" - Lassen Sie sich nicht verführen !!!
Wie jedes Jahr nach "Verkündigung" des Prämienanstiegs für das kommende Jahr folgt bis Ende Jahr wieder die Werbelawine der Krankenkassen mit sogenannten "Billig-Prämien", "günstigeren Prämien", etc.

Bedenken Sie aber, dass dieses "Billig" nicht aus Liebe zu Ihnen kommt, sondern dass das "Billig" von PatientInnen (also von Ihnen) dann oft TEUER (!!!) bezahlt werden muss, wenn sie wirklich eine Krankenkassenleistung beanspruchen...

Hinweise zur Grundversicherung
Hinweise zu den Zusatzversicherungen
Hinweise zur Franchisen-Wahl oder - Klartext gesprochen - "Selbstverarschung durch zu hohe Franchise"

Hinweise zum Hausarztmodell
Die grösste Versicherungsfalle
Angebote der Zusatzversicherungen für Psychotherapie

Vorsicht! Die sich als die "Billigst" präsentierende KK ist nicht die Nützlichste und Beste !!
Franchisen-Wahl

Hausarzt-Modell

Zusatzversicherungen für alternative Medizin

Zusatzversicherung "Spitäler ganze Schweiz"

______________________________________________________________________________________________
______________________________________________________________________________________________

Foren und Links zu KK-Themen
COMPARIS - Forumsbeiträge Krankenkassen
KK macht uns keine Offerte für MinimalFranchise
Kann ich den Antrag widerrufen?
K-Tipp - Krankenkassen-Fragen
KrankenVersicherungen - Provisionenjäger statt neutrale Berater
NZZ - WissensTest zum Thema Krankenkassen

________________________________________________________________________________________________
________________________________________________________________________________________________


14. November 2007, 07:48 (Tagesanzeiger)
Klimawandel nicht zu stoppen

Der Weltklimarat hält die Folgen des Klimawandels für unumkehrbar – selbst mit den striktesten Szenarien für den Klimaschutz.

Dies geht aus einem Entwurf des neusten Weltklimaberichts hervor. Weiter heisst es: «Eine Erwärmung und einige der damit verbundenen Auswirkungen im Laufe des 21. Jahrhunderts bereits sind unvermeidlich». Derzeit beraten im spanischen Valencia die Vertreter der 145 Staaten des Weltklimarates (IPCC) hinter verschlossenen Türen über die Endfassung des Papiers.

Zu den unvermeidlichen Folgen gehören laut Entwurf ein zunehmender Wassermangel, mehr Dürren, ein erhöhtes Risiko von Waldbränden sowie ein weiterer Anstieg des Meeresspiegels. Ohne durchgreifende Änderungen in der Klimapolitik würden bis 2100 hunderte Millionen Menschen unter Wassermangel leiden, mehr als 40 Prozent aller Arten aussterben und 30 Prozent aller Küstenfeuchtgebiete verloren gehen.

In seinen Berechnungen geht der Rat davon aus, dass selbst für den Fall, dass ab sofort gar keine Treibhausgase mehr emittiert würden, die weltweiten Durchschnittstemperaturen wegen den langen Reaktionszeiten in der Atmosphäre bis Ende dieses Jahrhunderts um bis zu 0,9 Grad Celsius steigen werden.

Falls die Emissionen weiter zunehmen, sei mit einem Anstieg um bis zu 6,4 Grad zu rechnen. Dem Entwurf zufolge könnte unter diesen Bedingungen der Meeresspiegel im Verlauf der nächsten Jahrhunderte sogar bis zu sieben Meter ansteigen.

Bei den Handlungsempfehlungen spricht sich der Rat indirekt für eine Fortführung des besonders in den USA umstrittenen Klimaschutzprotokolls von Kyoto aus.

[ nach oben ]

[ zur Therapiedschungel - Hauptseite ]

 

TAKEme® ist - wie die Vorgänger AMINAS oder ABON VITAL - ein pflanzlicher Serotoninspender, der heute von Dr. Ruediger Dahlke persönlich empfohlen und auch abgegeben wird.

--> Weitere Informationen erhalten Sie hier:

--> Bestellungen für TAKEme® können Sie >> hier aufgeben

Ein wichtiger Hinweis zum „ W o h l f ü h l e f f e k t “ durch TakeME® und Serotonin: Wie nachfolgend aufgezeigt wird, hat die Natur den Menschen so ausgerüstet, dass er problemlos täglich über zerebrales Serontonin in immer ausreichender Menge verfügen kann. Wenn er mit diesem wichtigen Funktionsstoff voll versorgt, und auch im Übrigen gut ernährt ist, hat der Mensch eine natürliche p o s i ti v e G r u n d g e s t i m m t h e i t, für die der bekannte Ganzheitsmediziner Dr. Ruediger Dahlke den schönen Begriff L e b e n s s t i m m u n g gefunden hat, die wohl mit dem guten Gefühl der vollen Funktion aller wichtigen Aufgaben des zentralnervösen Systems zusammenhängt. Da die Unterversorgung mit dem zerebralen Serotonin diese positive Grundgestimmtheit stört, wird die Behebung dieser misslichen Situation durch die Anhebung des Serotoninspiegels leicht fälschlich als Stimmungsaufhellung verstanden. TakeME® ist aber weiter nichts als ein Lebensmittel und beim besten Willen kein Stimmungsaufheller - und erst recht kein Psychopharmakum. Sie schafft nur eine wichtige Grundlage für die Herstellung des mentalen Normalzustandes, der eben von Natur aus gut ist.

[ nach oben ]
[ zur Therapiedschungel - Hauptseite ]



Du suchst einen SchülerJob? Ferienjob? Babysitting? Gartenarbeit? Schreibarbeiten? SchülerInnenjob?
Suche und finde ihn über -->
http://www.schuelerjob.ch !

[ nach oben ]
[ zur Therapiedschungel - Hauptseite ]

Paartherapie und Familientherapie in Schaffhausen und Zürich / Schweiz ?
http://www.paarundfamilientherapie.ch

[ nach oben ]
[ zur Therapiedschungel - Hauptseite ]

Coaching ? Rollencoaching ?
http://www.coaching-Schaffhausen.ch

[ nach oben ]
[ zur Therapiedschungel - Hauptseite ]

Coaching ? Rollencoaching ?
http://www.coaching-Schweiz.ch

[ nach oben ]
[ zur Therapiedschungel - Hauptseite ]

Trauma ? Traumatisierung ? Traumatherapie ? Traumaverarbeitung ? Zürich und Schaffhausen / Schweiz
http://www.traumaverarbeitung.ch

[ nach oben ]
[ zur Therapiedschungel - Hauptseite ]

Hilfe, Unterstützung, Förderung und Motivation / Empowerment für Menschen in Kambodscha ?
http://www.gv-hufm.ch

[ nach oben ]
[ zur Therapiedschungel - Hauptseite ]

[ nach oben ]
[ zur Therapiedschungel - Hauptseite ]