Fragwürdigkeit von Preisvergleichen
Ich möchte hier konkret darstellen, wie beschränkt Preisvergleiche wie z.B. in COPARIS sind, wenn - zur billigen "Sttimmungsmache" und "Verkaufsargumentation" - als wichtigstes Kriterium der Preis gilt:



Beispiel 1
Beispiel 2
Beispiel 3
weitere Links zum Thema Zusatzversicherung und Versicherungsfallen

Beispiel 1: Ich suche für einen Mann mit 30 Jahren einen Zusatzversicherungsvergleich. Bisher war dieser bei WINCARE versichert. (>> Abbildung). Kriterien sind (>>Abbildung1) Spitäler allgemeine Abteilung, ganze CH und (>>Abbildung2) Spitalwahl allg. ganze CH, Zahnbehandlungen erwünscht, Arzt- und Klinikwahl Psychiatrie JA, ambulante nichtärztliche Psychotherapie CH JA, etc. (>>Details).
Bei COMPARIS erhalte ich fogendes "Angebot" (>> Abbildung3): Das "günstigste" Angebot kostet Fr. 10.10 pro Monat (Vivacare). Die bisherige Krankenversicherung WINCARE liegt auf Platz 7 und kostet Fr. 18.--.

Wenn wir jetzt aber die Leistungen (>> Abbildung) anschauen, wird es schnell relativ:

Der "Leistungsvergleich" von COMPARIS ist hier schlicht beschränkt und falsch!

Das was Sie hier bei COMPARIS für Fr. 8.-- "billiger" einkaufen, ist schlicht nicht vergleichbar...

[nach oben]

________________________________________________________________________________________________
XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX
_______________________________________________________________________________________________

Beispiel 2: Ich suche für ein Mädchen von 12 Jahren (1996) (>> Abbildung) einen Zusatzversicherungsvergleich. Sie war bisher bei VISANA versichert.
Kriterien sind (>>Abbildung1) Spitäler allgemeine Abteilung, ganze CH sowie (>>Abbildung2) Zahnbehandlungen erwünscht, Arzt- und Klinikwahl Psychiatrie JA, ambulante nichtärztliche Psychotherapie CH JA, Naturmedizin, etc. (>>Details)
Ich erhalte fogendes "Angebot" (>> Abbildung3): Das "günstigste" Angebot kostet Fr. 6.-- pro Monat (CONCORDIA), die bisherige Krankenversicherung VISANA liegt auf Platz 7 und kostet Fr. 17.60.

Gemäss COMPARIS-Auflistungen zahlen beide Krankenkassen ambulante Psychotherapie. Wenn wir aber etwas tiefer gehen (>> Übersicht SPV) zahlt CONCORDIA in ihrem Angebot "DIVERSA PLUS" jeweils 75% der Kosten bis zu Fr. 3'500. innerhalb von 3 Jahren, VISANA zahlt im Angebot "AMBULANT III" 80% und Fr. 5'000.-- pro Jahr...

Das "Billigangebot CONCORDIA" brilliert in diesem Vergleich von COMPARIS - wie könnte es anders sein - mit "Transportkosten in der CH", "Transportkosten im Ausland" sowie "ambulante notfallmässige Leistungen im Ausland" und "stationäre notfallmässige Leistungen im Ausland":
Realität ist aber: Transporte in der CH sind bei Notfällen sowieso gedeckt, viele SchweizerInnen decken diesen Bereich heute viel günstiger sowiso über andere Versicherungen ab (Reiseversicherungen, Auslandleistungen des VCS, TCS, etc.), und "ambulante notfallmässige Leistungen im Ausland" und "stationäre notfallmässige Leistungen im Ausland" sind sowieso über die Grundversicherungen abgedeckt....

Sowohl im Bereich Alternativversicherung bietet die etwas teurere VISANA in diesem COMPARIS-Test mehr, bei Zahnbehandlungen und Zahnkorrekturbeiträgen hat die teurere Versicherung auch einen Vorsprung, die "billigere" CONCORDIA bietet "ambulante Operationen", welche aber auch von der Grundversicherung gedeckt sind..., etc.

FAZIT für mich:
Die Vergleiche hinken, sind unsauber und Vergleiche nach dem "Geiz ist geil-Prinzip" lohnen sich NIE !!

[nach oben]

________________________________________________________________________________________________
XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX
_______________________________________________________________________________________________

Beispiel 3: Ich suche für einen Mann mit 55 Jahren einen Zusatzversicherungsvergleich. Bisher war dieser bei WINCARE versichert. (>> Abbildung1). Kriterien sind (>>Abbildung2) Spitäler allgemeine Abteilung, ganze CH und (>>Abbildung3) Spitalwahl allg. ganze CH, Pflegeheim erwünscht, Zahnbehandlungen erwünscht, Arzt- und Klinikwahl Psychiatrie JA, ambulante nichtärztliche Psychotherapie CH JA, etc. (>>Details).

Bei COMPARIS erhalte ich fogendes "Angebot" (>> Abbildung4): Die beiden "günstigsten" Angebote kosten Fr. 21.40 pro Monat (Vivacare und Sana24). Die bisherige Krankenversicherung WINCARE liegt auf Platz 9 und kostet Fr. 28.--.

Wenn wir jetzt aber die Leistungen (>> Abbildung) anschauen, wird es schnell relativ:

Der "Leistungsvergleich" von COMPARIS ist auch hier schlicht beschränkt und falsch!

[nach oben]

________________________________________________________________________________________________
XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX
_______________________________________________________________________________________________


Hier weitere Hinweise zu nützlichen oder gar unverzichtbaren Zusatzversicherungen und "Versicherungsfallen" für Sie und Ihre Familie
(klicken Sie auf das Stichwort)

Die grösste Versicherungsfalle
Angebote der Zusatzversicherungen für Psychotherapie
Vorsicht! Die sich als die "Billigst" präsentierende KK ist nicht die Nützlichste und Beste !!
Franchisen-Wahl
Hausarzt-Modell
Zusatzversicherungen für alternative Medizin
Zusatzversicherung "Spitäler ganze Schweiz"
Zusatzversicherung: Reise und Ferienversicherung

Links zum Thema Hausarztmodell:
Die Werbung der Helsana
Die Ärztezeitung zum HELSANA-Hausarztmodell (gilt auch für andere KK)
Aerzte machen gegen Hausarztmodell der HELSANA mobil / Helsana droht Ärzten mit rechtlichen Schritten
Offener Brief an Helsana-Chef Manfred Manser und alle Politiker
Mit Ausnahmen eines Ärztenetzwerks in Biel fiel das Hausarztmodell der Helsana bei den angeschriebenen Ärzten durch
Protest gegen Hausarztmodell - Limmatzeitung
Protest gegen Helsana - AargauerZeitung
Aktuelles zur Gesundheitspolitik - Die Helsana-Story: Fortsetzung folgt…

====================================================================================
xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
====================================================================================

  ABON Vital® Vitalkost trägt dazu bei, dass sich beim Verzehr schon nach einigen Tagen das Wohlbefinden für Körper und Geist verbessert. Wichtig dafür aber ist der Verzehr morgens auf leeren Magen (einen Esslöffel voll ABON Vital® Vitalkost in einem Glas Wasser oder Saft auflösen und trinken). So kann dem Körper die Aminosäure L-Tryptophan zugeführt werden. Die stimmungsaufhellende Wirkung von L-Tryptophan beruht dabei vermutlich auf der Tatsache, dass es im menschlichen Körper zu Serotonin umgewandelt wird. -->>mehr

 

====================================================================================
xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
====================================================================================

====================================================================================
xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
====================================================================================

 

[nach oben]

[ zur Therapiedschungel - Hauptseite ]

[ zurück ]

Krankenkassen / Zusatzversicherung / Versicherungsfragen / Grundversicherung