stoffungebundene Süchte
stoffungebundene Süchte


Jeder Mensch hat bestimmte Methoden, wie er in Stresssituationen Entspannung herbeiführen kann oder auf unangenehme Gefühle reagiert.

Dies kann das Musik hören, ein Eis, das Einschalten des Fernsehers oder andere alltägliche Dinge sein. Schnell wird das entspannungsfördernde Verhalten zur Gewohnheit, bei manchen Menschen aber auch zur Sucht.
Das nennt man dann "stoffungebundene Sucht", weil die Sucht / Abhängigkeit nicht an einen Stoff / Substanz gebunden ist, jedoch ein zwanghafter / süchtiger / abhängiger Charakter vorliegt.

Suchtspektrum
legal
legal
illegal
     
Stoffgebundene
Stoffungebundene
stoffgebundene
Alkohol
Fernsehen
Opiate
Nikotin
Kokain, Crack
Medikamente
(z.B. Benzodiazepine, etc.)
Computerspiele
Cannabis
Koffein
(Kaffé, Tee, Cola, Energydrinks, etc.)
Glücksspiele

Designerdrogen
(z.B. Extasy)

Schnüffelstoffe
kaufen
Amphetamine / Aufputschmittel
telefonieren
Halluzinogene
(z.B. LSD, etc.)
arbeiten
Medikamente
(nach BetMG)
Essen
psychoaktive Pilze
Sexualität
Biodrogen

Informationen zu einzelnen Suchtstoffen finden sich unter: www.dhs.de oder www.ausweg.de

Um innere Anspannung und negative Gefühle zu betäuben, können normale Tätigkeiten wie Arbeiten, Sport, Putzen, Internet, chatten, Glücksspiel, Essen oder Einkaufen zur Sucht werden.

Manche dieser Süchte fallen als solche vorerst nicht so schnell auf, denn wer würde beispielsweise eifrigen Arbeitseinsatz als Sucht in Frage stellen?

_______________________________________________________________________________________________
XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX
______________________________________________________________________________________________

Workaholic
Menschen, die unentwegt arbeiten, sind gesellschaftlich akzeptiert. Sehnt sich nicht jeder Personalchef nach einem solchen Mitarbeiter?

Doch dies ist letztendlich nicht einmal der Fall: Denn Studien haben ergeben, dass die Qualität der Arbeit eines Workaholics oft der Leistung eines gesunden Angestellten hinterher hinkt. Dazu droht irgendwann einmal der Burn-out...

_______________________________________________________________________________________________
XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX
______________________________________________________________________________________________

Konsumsucht
Auch Konsumsucht fällt unter unseren gesellschaftlichen Bedingungen nicht so rasch als krankhaft auf, denn Besitz gilt als Statussymbol.

Letztendlich bedient sich auch die Werbung subtil der Sehnsüchte der Käufer, die eigentlich schon alles haben, aber immer noch mehr wollen: Mit dem Erwerb des Produkts wird gleichzeitig auch der Besitz eines bestimmten Lebensgefühls versprochen, das über die innere Leere hinweghelfen soll.

_______________________________________________________________________________________________
XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX
______________________________________________________________________________________________

InternetSucht

nnnnn

Links
Chatten

_______________________________________________________________________________________________
XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX
______________________________________________________________________________________________

Spielsucht
Am auffälligsten bleiben jedoch immer noch die Süchte, die direkt in die Selbstzerstörung führen, wie es zum Beispiel bei der Spielsucht der Fall ist.

Diese Sucht kann durchaus in den Jugendjahren beginnen, wo der zunächst niedrige Einsatz an Spielautomaten vielleicht nicht weiter ins Gewicht fällt. Bildet sich jedoch eine Sucht heraus, wachsen auch die Einsätze. Eine Spirale aus Spielen, Geldmangel und abermals Spielen nimmt ihren Lauf bis der Ruin nicht mehr aufzuhalten ist.

_______________________________________________________________________________________________
XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX
______________________________________________________________________________________________

Essstörungen
Auch Essstörungen können zu den stoffungebundenen Süchten gerechnet werden, da hier die zwanghafte gedankliche Beschäftigung mit Essen, bzw. Nicht-Essen alle anderen Lebensinhalte verdrängt.

Esssucht/Fettsucht ist eine Krankheit, die besonders unter jungen Mädchen verbreitet ist. Es werden dabei anfallartig Unmengen an Nahrung verschlungen, was extremes Übergewicht zur Folge hat. Gleichzeitig leiden die Betroffenen über extreme Schuldgefühle, da sie sich nicht unter Kontrolle haben.

Bulimie
Manche Mädchen verhindern das drohende Übergewicht, indem sie willentlich erbrechen. Dies führt dann in die Ess-Brech-Sucht, auch Bulimie genannt.

Häufig führen die Kranken eine Diät durch und bemühen sich, Gewicht zu verlieren. Doch dann kommt es regelmäßig zu oft heimlichen, zwanghaften Fressanfällen mit anschließendem Erbrechen.

Besonderes Kennzeichen einer Bulimie ist, wenn die Heranwachsende nach den Mahlzeiten regelmäßig das Badezimmer aufsucht. Auch gehen Depressionen oder depressive Verstimmungen mit dieser Krankheit einher. Die Periode setzt zwar nicht aus, kann aber unregelmäßig auftreten.

Zahnprobleme, durch den regelmäßigen Kontakt mit Magensäure und geplatzte Augen-Äderchen, durch das mit Anstrengung und Druck verbundene Erbrechen, sind kennzeichnend.

Magersucht
Eine andere Variante der Essstörung ist die Magersucht.

Anzeichen einer Magersucht sind, wenn Ihr Kind in kürzester Zeit und ohne Diät-Plan sehr viel Gewicht verliert, meist bis zu 25% des normalen Körpergewichts. Trotzdem wird sich Ihr Kind noch immer fett fühlen!

Deshalb wird eine Diät trotz des hohen Gewichtsverlustes weitergeführt, das Kind leidet unter einer beständigen Angst vor Gewichtszunahme. Die Gedanken einer Magersüchtigen drehen sich dabei unentwegt um Essen, Kochen und Kalorien.

Nicht selten kommt es zu einer zwanghaften sportlichen Betätigung, und sogar zum Aussetzen der Periode.

_______________________________________________________________________________________________
XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX
______________________________________________________________________________________________

Links
InternetSucht
OnlineSucht

_______________________________________________________________________________________________
XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX
______________________________________________________________________________________________

Literatur

             
                 
                 
                 
                 
                 
                 
                 

Es gibt immer einen Ausweg - Praxishandbuch Sucht. Zenit Verlag, 2001

 

siehe auch: http://www.offenetuer-zh.ch/onlinesucht.html

 

 


====================================================================================
xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
===================================================================================

====================================================================================
xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
===================================================================================
 

TAKEme® ist - wie die Vorgänger AMINAS oder ABON VITAL - ein pflanzlicher Serotoninspender, der heute von Dr. Ruediger Dahlke persönlich empfohlen und auch abgegeben wird.

Weitere Informationen erhalten Sie hier:

Bestellungen für TAKEme® können Sie >> hier aufgeben


====================================================================================
xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
===================================================================================
  ABON Vital® Vitalkost trägt dazu bei, dass sich beim Verzehr schon nach einigen Tagen das Wohlbefinden für Körper und Geist verbessert. Wichtig dafür aber ist der Verzehr morgens auf leeren Magen (einen Esslöffel voll ABON Vital® Vitalkost in einem Glas Wasser oder Saft auflösen und trinken). So kann dem Körper die Aminosäure L-Tryptophan zugeführt werden. Die stimmungsaufhellende Wirkung von L-Tryptophan beruht dabei vermutlich auf der Tatsache, dass es im menschlichen Körper zu Serotonin umgewandelt wird. -->>mehr

====================================================================================
xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
===================================================================================



Du suchst einen SchülerJob? Ferienjob? Babysitting? Gartenarbeit? Schreibarbeiten? SchülerInnenjob?
Suche und finde ihn über http://www.schuelerjob.ch !

====================================================================================
xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
===================================================================================

Paartherapie und Familientherapie in Schaffhausen und Zürich / Schweiz ?
http://www.paarundfamilientherapie.ch

====================================================================================
xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
===================================================================================

Coaching ? Rollencoaching ?
http://www.coaching-Schaffhausen.ch

====================================================================================
xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
===================================================================================

Coaching ? Rollencoaching ?
http://www.coaching-Schweiz.ch

====================================================================================
xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
===================================================================================

Trauma ? Traumatisierung ? Traumatherapie ? Traumaverarbeitung ? Zürich und Schaffhausen / Schweiz
http://www.traumaverarbeitung.ch

====================================================================================
xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
===================================================================================

Hilfe, Unterstützung, Förderung und Motivation / Empowerment für Menschen in Kambodscha ?
http://www.gv-hufm.ch

====================================================================================
xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
===================================================================================

[ nach oben]

[ zurück ]